Corona - Lockerung der Einschränkungen bei der Lebensmittel-Ausgabe

Es lag nicht an Problemen mit den zunächst sehr restriktiven Einschränkungen nach der Wiedereröffnung des Tafel-Ladens. Die Kunden waren einsichtig, akzeptierten klaglos die getroffenen Maßnahmen, Die Tafel-Helfer hatten die geänderte Organisation von Vorbereitung und Ablauf der Lebensmittel-Ausgabe schnell im Griff. Probleme bereiteten die Bediingungen bei der Verteilung im Außenbereich: unter windanfälligen Zeltdächern und Blendung durch die Sonne bei der Kundenregistrierung am Computer. Alle Beteiligten hatten nur einen Wunsch: die Ausgabe so bald wie möglich wieder in das Tafel-Gebäude zurückzuverlegen. Dazu mussten allerdings mindestens Desinfektionsmittelspender und Spuckschutzschilde installiert werden.

Möglich machten das zwei Spender. Durch Vermittlung eines Tafel-Mitarbeiters erhielt die Tafel von seinem früheren Arbeitgeber mehrere professionelle Desinfektionsmittelspender für Kunden und Mitarbeiter geschenkt. Aus einer zweckgebundenen Geldspende des Dachverbands Tafel Deutschland konnte die Tafel eine ortsansässige Firma mit der Anfertigung von Spuckschutzschilden beauftragen. Beides konnte am Donnerstag, dem 25.06.2020 installiert und in Betrieb genommen werden. Seitdem ist wieder die Lebensmittel-Ausgabe im Innenbereich möglich, mit allen Annehmlichkeiten, wie Aufenthalt in der Kundenzone und (begrenzt) freier Auswahl der Produkte.

Eines hat sich allrdings nicht geändert. Nach wie vor können nur eine jeweils beschränkte Zahl von Kunden den Tafel-Laden betreten, das Abstandsgebot gilt weiterhin und Mund-Nasen-Schutzmasken bleiben natürlich Pflicht!

Zur Newsübersicht